· 

Fettnäpfchen USA


Um Euch vor unangenehmen Situationen während Eures USA-Aufenthalt zu bewahren, findet Ihr eine Auflistung der unterschiedlichsten Fettnäpfchen.

Einreise

Fettnäpfchen I

Um die USA zu bereisen wird die Mehrheit den schnellstmöglichen Weg wählen - nämlich das Verkehrsflugzeug. Während des Fluges bekommt man ein Formular welches man wahrheitsgetreu ausfüllen und bei der Passkontrolle abgeben muss. Also steckt Euch einen Kugelschreiber ins Handgepäck und schreibt nicht vom Nachbar ab. Sonst kann es wie in der Schule zu Problemen kommen. Außerdem sollt Ihr, wenn Ihr etwas in die USA einführt, dessen genaues Gewicht bzw. dessen Menge wissen sowie auch den Preis in Dollar. Am besten den Zahlbeleg mitführen. Wie man den Zettel richtig ausfüllt, erklären wir Euch hier.

Fettnäpfchen II

Bitte unterlasst es, nach der Landung zu klatschen. 

Fettnäpfchen III

Noch am Airport müsst Ihr zu einem Beamten der Einwanderungsbehörde. Ihr könnt aber als ganze Gruppe zusammen bleiben und dieser wird Euch eventuell einige Fragen stellen. Zwei beliebte Fragen sind die Wohnadresse und das Ausreisedatum und da das Datum in den USA anders geschrieben und gelesen wird, solltet Ihr Euch das einprägen. Zuerst das Monat und dann der Tag. Zum Beispiel ist der 22. Mai - May, 22nd - also 5/22/2018. 

Fettnäpfchen IV

Die Sicherheitskontrolle in den USA erfolgt etwas anders als bei uns. Das liegt wohl an der Tragödie vom 11. September. Jeder einzelne muss die Schuhe ausziehen und in so eine Plastikbox geben in die man auch alle anderen Gegenstände legen muss. Dafür kann z.B. Schmuck, Brillen, Gürtel, Kappen usw. am Körper bleiben. Lediglich die Taschen Eurer Klamotten müssen, wie auch überall anders, leer sein. Dann geht's für Euch in ein Röntgengerät bei dem die Füße exakt auf den Abdrücken am Boden stehen müssen und Eure Hände müssen ober dem Kopf zusammen kommen. Versucht keine Späßchen - der amerikanische Zollbeamte wird diese nicht lustig finden.
Ach ja, alle Flüssigkeiten die einen roten Verschluss haben, wie z.B. manche Flüssigkeiten für Kontaktlinsen, dürfen nicht ins Handgepäck. Am besten vorab informieren was ist Handgepäck darf bzw. muss - so wie z.B. eine Powerbank

Autofahren

Fettnäpfchen V

Mit dem Mietwagen geht's zum Apartment/Hotel und Ihr werdet sofort merken - es ist anders.  Wenn Ihr es nicht explizit gebucht habt, wird der Mietwagen ein Automatikgetriebe haben. Also wer vor dem erstmals Berührungsängste hat, sollte sich das ggf. Zuhause von jemandem erklären und zeigen lassen, denn der Vermieter wird das nicht tun.

Fettnäpfchen VI

Dann kann es vorkommen, dass Ihr zu einer Kreuzung kommt, die statt einer Ampelregelung vier STOP-Tafeln hat. Dort hat immer derjenige Vorrang, der als erstes bei der Haltelinie ankam. Also sehr aufmerksam alle umliegenden Autos beobachten. Sollten zwei oder mehrere Verkehrsteilnehmer gleichzeitig ankommen, gilt die Rechtsregel.


Restaurant

Fettnäpfchen VII

Meistens ist am Eingang ein Tresen mit einem Schild "please wait to be seated"...also warten bis jemand fragt, wieviel Personen ihr seid und euch einen Tisch zuweist. Am Tisch angekommen geht in der Regel alles sehr schnell. Der Kellner stellt sich vor, fragt eventuell ob Ihr schon mal hier wart und fragt nach Getränken. Manchmal bekommt man automatisch auch gleich Leitungswasser serviert. Dieses kann jedoch sehr Chlorhaltig riechen/schmecken.

Fettnäpfchen VIII

"Soda", wie man es in den Karten findet, ist Limonade - also Coca-Cola, Sprite etc. Mineralwasser oder Sprudelwasser nennt man im englischen "sparkling water".

Getränke mit wenig oder keinem Zucker (also z.B. Coca-Cola Light) nennt man hier "Diet" (z.B. Diet Coke, Diet Sprite usw.). In den USA ist "free refill", also kostenloses Wiederbefüllen der antialkoholischen Getränke ganz normal. Also wundert Euch nicht, wenn schon ein neues Getränk am Tisch steht, obwohl das alte noch nicht mal halb leer ist.

Fettnäpfchen IX

"Light-Bier ist in den USA nicht alkoholfrei und bezeichnet auch nicht, dass es wenig Alkohol hat. Ja, Light-Beer hat weniger Alkohol, aber nicht viel. Der Name kommt von der Anzahl der Kalorien. Zum Vergleich: Budweiser 12 FL.OZ (0,3L) hat 5% Alc/Vol und 145 Kalorien. Bud Light hingegen hat 4,2% Alc/Vol und nur 110 Kalorien.

Fettnäpfchen X

Bestellt Ihr "Pommes Frites" oder "Fritten" werdet Ihr wahrscheinlich mit großen Augen angeschaut werden. Pommes heißen in den USA nämlich schlicht und einfach "fries"

Fettnäpfchen XI

Unmittelbar nach dem Essen wird man gefragt, ob man ein Dessert möchte oder gleich die Rechnung (The check). Auf der Rechnung wird man fast immer drei verschiedene Trinkgelder (Tips) sehen - entweder 15%, 18%, 20% oder 18%, 20%, 22%...der Grund dafür ist folgender:

KellnerInnen in den USA arbeiten für ca. $2,- pro Stunde, sprich sie sind auf das Trinkgeld angewiesen. Daher bitte nicht das übliche Trinkgeld - einfach nur aufrunden - geben, sondern mindestens 15%. Wir geben z.B. 15% wenn der Service nicht unbedingt toll war. 18% wenn es gepasst hat und 20% wenn es richtig gut war.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0